Unerwünschte Post - der "Blaue Brief"

02.11.2018

Letzte Warnung vor der „Ehrenrunde“ - Wie Eltern und Schüler bei einem „Blauen Brief“ richtig reagieren.

 

 

Zahlreiche Familien erhalten in Kürze unerwünschte Post: den so genannten „Blauen Brief“. Der Blaue Brief bringt nun die offizielle Bestätigung, dass die Noten nicht stimmen. „Oft ist die Lage zwar ernst, aber nicht hoffnungslos,“ weiß Michaela Theisen, Inhaberin der Nachhilfeschule Notensprung in Baesweiler. Sie rät Eltern, die Nerven zu behalten: „Von den Schülern, die einen Blauen Brief erhalten, schafft ein guter Teil noch die Versetzung– allerdings nicht durch Abwarten. Jetzt gilt es, sofort energisch zu handeln.“
• Professionelle Hilfe suchen! Auf die nächsten Klassenarbeiten sollten sich gefährdete Schüler unter professioneller Anleitung besonders gründlich und sorgfältig vorbereiten.
• Kräfte bündeln! Alle Anstrengungen sollten sich auf dasjenige Hauptfach konzentrieren, in dem die Chancen zur Verbesserung am größten sind. Wurden zum Beispiel in einem Fach im vorherigen Schuljahr gute Noten erzielt, so kann auf einem soliden Basiswissen aufgebaut werden.
• Eigeninitiative zeigen! Schüler können zum Beispiel freiwillig anbieten, in ihrem Problemfach ein Referat zu halten, oder die mündliche Mitarbeit im Unterricht insgesamt verbessern.
Eltern und Schüler können in einem individuellen Beratungsgespräch klären, ob und wie durch gezielte Nachhilfe auch kurzfristig eine Verbesserung der Noten möglich ist. Die Lernexperten von der Nachhilfe Notensprung sind in Baesweiler unter Tel. 02401/ 19 4 18 Mo.– Fr. von 15.00 - 17.30 Uhr erreichbar.

 

Nachhilfe Notensprung, Baesweiler, Michaela Theisen

 

Please reload

Nachhilfe Notensprung

Michaela Theisen

Kirchstraße 65

52499 Baesweiler

notensprung(at)nachhilfe-baesweiler.de

Tel.: 0049 (0) 2401 19418

© 2018 Nachhilfe Notensprung

Nachhilfe Notensprung Baesweiler check24